Kopf- und Nervenschmerzen

Jeder kennt diese bohrenden Schmerzen im Kopf, wobei diese häufig durch Stress ausgelöst wird. Natürlich kann auch eine Allergie Kopfschmerzen auslösen, wobei es noch andere Faktoren gibt. Wer zu viel Alkohol am Vorabend genossen hat, der wird wahrscheinlich am anderen Morgen eine Kater haben.

Heftige Kopfschmerzen können ein Alarmsignal sein

Jeder wird schon einmal Kopfschmerzen gehabt haben, wobei diese meistens harmlos sind. So können diese auch von zu viel Sonnte, Übermüdung oder auch Flüssigkeitsmangel ausgelöst werden. Stress ist eine der häufigsten Ursachen, warum Menschen der Schädel regelrecht brummt. Doch wenn die Kopfschmerzen plötzlich und ohne jegliche Erklärung auftreten, dann sollte immer der Arzt aufgesucht werden. Hier sind ungewohnt starke Kopfschmerzen gemeint, die dann ein Anzeichen für ein Hirnaneurysma sein. Dies kann unter Umständen zu einer Gehirnblutung führen, oder auch zu einem Schlaganfall, falls das Aneurysmaplatzen sollte. Dabei äußert sich ein Schlaganfall in der Regel durch einen halbseitige Lähmung, Taubheitsgefühle und auch durch Sprach- und Sehstörungen. So können plötzlich heftig einsetzende Kopfschmerzen noch kein Symptom, doch wenn Schwindel und Erbrechen dazu kommen, dann könnte dies ein Zeichen für einen Schlaganfall sein. Die Kopfschmerzen entstehen durch eine geplatzte Ader im Gehirn. Allerding kann dies auch einfach eine Migräne sein, wobei hier immer ein Arzt aufgesucht werden sollte. Dieser kann dann feststellen, was genau den Kopf so plötzlich schmerzen lässt.

Weitere Symptome, die einen Arztbesuch notwendig machen

Ein Anzeichen für eine Gehirnhautentzündung machen sich ebenfalls durch plötzlich auftretende Kopfschmerzen bemerkbar. Allerdings werden die Kopfschmerzen durch Fieber, Verwirrtheit, Erbrechen und zusätzlich noch durch eine steife Wirbelsäule, gerade im Bereich des Halses begleitet. Sollten die Schmerzen mit Seh- und Hörstörungen auftreten, kann auch ein Migräneanfall hier die Ursache sein. Genauso kann eine Erkältung durch eine Nebenhöhlenentzündung zu starken Schmerzen führen. Dabei wird gerade Migräne häufig unterschätzt, wobei nur drei von zehn Menschen wissen, dass diese unter einer Migräne leiden. Doch gerade Migräneanfälle können jemanden über Tage außer Gefecht setzen, denn diese Menschen scheuen häufig das Tageslicht. Genauso können sich diese Menschen kaum konzentrieren, wobei häufig selbst Schmerztabletten nicht mehr helfen. Häufiger Auslöser von einer Migräneattacke ist Stress. Also ist ein Tag im Bett hier vielleicht einmal das beste Mittel. Allerdings gibt es noch andere Auslöser für eine Migräne, wobei auch die Wirbelsäule eine Rolle spielt. Die oben beschriebenen Kopfschmerzen können ein Alarmsignal sein, gerade wenn Menschen betroffen sind, die ansonsten nicht zu Kopfschmerzen leiden. Allerdings wenn jemand häufiger unter Kopfschmerzen leidet, der sollte diese Signale ernst nehmen. Denn diese Schmerzen verlaufen anders und sind auffällig. Daher sollten auch Schmerzpatienten immer wieder einmal einen Arzt aufsuchen, damit solche schweren Erkrankungen ausgeschlossen werden können. Denn Kopfschmerzen können sehr viele Signale senden, die dann häufig falsch interpretiert werden. Einige Erkrankungen sind gefährlich, gerade wenn eine Ader im Kopf platzt. Da sind bleibende Schäden nicht ausgeschlossen, die dann nicht mehr behoben werden können. Somit ist der Kopf ein wichtiger Signalgeber, wobei zu viel Alkohol verträgt dieser nicht. Da reagiert der Kopf dann auch sehr empfindlich und er Kater ist dann meistens vorhanden. Tabletten können hier helfen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.